rikaband:

A couple of friends and fine folks made this little video documentary about our band. It was shot during the hottest summer weekend of 2013, featuring a special guest appearance by band mascot Brösel. We sweat a lot, eat Indian food, talk about band stuff and listen to Lionel Richie.

Hidden Tracks mit Rika

Rika plaudern entspannt (also so entspannt es halt an einem heißen Sommertag geht) aus dem Band- und Szenen-Nähkästchen.

(Fun fact: das eine Mal, als ich in dieser Wohnung war, ist Strada del Sole von Rainhard Fendrich gelaufen.)

Österreichs Musiklandschaft im digitalen Zeitalter. 
Beitrag von Ö1 Campus am 17.02.2014

Wir wurden gefragt, ob wir neben heimischen Musikschaffenden wie Punda Omar, Musikarbeitern wie Hannes Tschürtz (Ink Music) und Wissenschaftlern wie Peter Tschmuck (MDW) für diese Sendung Wortmeldungen beisteuern wollen. Haben geantwortet: “Sind gerne eure Quotenfrauen!”, und:

Spaß beiseite, Musik und Internet sind ja bekanntlich unsere Lieblingsthemen und die Sendung gibt einen guten Überblick über die lokale Situation. Zum Nachhören bitte dem Link folgen!

Sounds Like… Elektro Guzzi (Red Bull Music Interview)

Elektro Guzzi talk about their own brand of techno, their approach to live shows and the recording process right before playing at Vienna’s Gürtelnightwalk this summer, but my favourite part is when they say, “Let’s have a hot chocolate.”

Ja, Panik im motor.de Interview

Hier treffen sich vier Auslandsösterreicher zum Interview - drei davon die noch übrig gebliebenen Mitglieder von Ja, Panik. Was sie mit der Interviewerin außerdem noch gemeinsam haben, ist eine historische Verbindung zum Hause Ink Music, bei dessen Label vor dem Wechsel zu Staatsakt die ersten Ja, Panik Alben veröffentlicht wurden und dessen ehemalige Praktikantinnen motor.de-Mitarbeiterinnen werden (oder die Hälfte der Walzerkönig-Belegschaft stellen).

Bilderbuch im Puls Festival Interview

I enjoy how synchronized the guys’ posture often is and how guitar player Mike yawns at some point and doesn’t do much else. Obviously I also enjoy the content of the interview, it’s not a given that statements are both entertaining and reflected.

Mozes And The Firstborn zwischen Tür und Angel

We were just talking about kapsalon, which is really good. It’s kebab with fries and melted cheese on top.

Our camerawoman was drunk and our light technician non-existent when we asked Melle and Ernst from Mozes And The Firstborn (freshly announced for SXSW!) about their German skills, Dutch food, Dutch proverbs, Dutch schlager, Austrian rappers and touring the rest of the world.

The Beth Edges - Myspace Private Sessions

In klischeebehafteter, aber großartiger Interviewlocation sprechen die Beths, noch in alter Besetzung, übers Songschreiben, Gefühle, Gedanken, Erinnerungen und Stammtische.

Scenesters’ spielen mit Catastrophe & Cure

Unsere Lieblingskolleginnen von den Scenesters’ klären mit zwei Dritteln der frischgebackenen Amadeus-Gewinner Catastrophe & Cure unter anderem, wie der Bandname jetzt richtig ausgesprochen wird. 

"Cache hingegen ist ein Bastard, der sich aus Home-Demos, Studiospuren und Overdubbings zusammensetzt. Das heißt, dass die Songs bei der Fertigstellung des Albums noch nie gemeinsam gespielt worden waren. Dies erfordert nun einige Änderungen auf der Bühne […]. Aber was wir explizit festhalten wollen: Wir schließen uns dem derzeitigen Trend, den Laptop auf die Bühne zu stellen, nicht an. Es ist nach wie vor alles live und selbst gespielt. Wir gehen nicht mit dem USB-Stick zum Konzert. […] Wir schreiben nach wie vor Songs und keine Tracks."

– Francis International Airport auf fm5.at über Veränderung bei Liveshows durch die neuen elektronischen Elemente auf Cache

Sweet Sweet Moon / MTP Interview

In this interview from their trip to South America, Sweet Sweet Moon reveal that the project started while they were in military service. And we all thought our lame old Wehrpflicht was no good!

Sex Jams’ Top Sex Jams, presented by Scenesters’

Wenn die Isis nicht krank geworden wäre, hätte sie die Sex Jams ja nach ihren Lieblingsmarmeladen gefragt. Essen an erster Stelle, dann lange nichts und dann alles andere, so setzen wir unsere Prioriäten! Die geschätzten Kolleginnen von den Scenesters’ haben da ganz andere Interessen. 

Ja, Panik und das Wasserkocher-Bratgerät (Konspirative Küchenkonzerte)

During one of my regular typing-Ja,-Panik-into-YouTube’s-search-bar sessions to find out whether there are any videos I hadn’t watched yet, I found this.

"Einerseits hat der Titel mit bandinternen Schwierigkeiten zu tun, andererseits hat er damit zu tun, dass man älter wird, irgendwann ein fertiges Studium haben und sich einen fixen Job suchen sollte, man aber lieber Konzerte spielt. Dieser Zwiespalt beschert einem doch einiges an Trouble."

– Sex Jams’ Flo Seyser on the album title “Trouble, Honey” in a recent The Gap interview. We have a thing about zwiespalts.

The End Band zwischen Tür und Angel

Ja, es war eine wunderbare Geburt, und die Verpflegung im Kreißsaal war optimal.

Gemütlich bei weißen Spritzern und Bier hat uns The End Band am 5. Februar im Weinhaus Sittl ein paar Fragen zu ihrem Debütalbum Babysounds beantwortet, bevor sie dieses später gleich gegenüber im Wiener Rhiz präsentiert hat.

Naked Lunch bei Willkommen Österreich, 5. Februar 2013

"Die Aktion findet nicht wahrhaft statt, sondern man imitiert sie." Somewhere between a rock & roll lifestyle and suicidal apathy, Naked Lunch have recently released the sort of album that has the ability to make hearts jump. At least until the new Francis International Airport record comes out, it is definitely my favourite album of 2013, and after their appearance on Willkommen Österreich I think I am entirely in love with this band.